English Intern
INSTITUT FÜR GEOGRAPHIE UND GEOLOGIE

Leistungsbilanz

Aktuelle Publikationsliste des Lehrstuhls 2012 - 2014

Die geowissenschaftlichen Fächer an den nordbayerischen Universitäten in Würzburg und Erlangen-Nürnberg waren in den Jahren 2004 bis 2007 von tiefgreifenden strukturellen Veränderungen betroffen. Diesem Wandel ging die Emeritierung des früheren Ordinarius für Mineralogie, Prof. Dr. Martin Okrusch, im Jahr 2000 voraus. Der Lehrstuhl blieb in der Folge vier Jahre lang unbesetzt bis zur Berufung von Prof. Dr. Hartwig Frimmel von der Universität Kapstadt auf den Lehrstuhl für Mineralogie mit Wirkung vom 01.09.2004. Erstaunlicherweise wurde vom Senat der Universität Würzburg noch während der Berufungsverhandlungen am 12.05.2004 der Beschluss gefasst, die Diplom-Studiengänge für Geologie-Paläontologie und für Mineralogie einzustellen.

Während grosse Teile des am Pleicherwall angesiedelten Instituts für Geologie und Paläontologie auf Grund eines Beschlusses der bayerischen Regierung an die Universität Erlangen verlagert wurden, verblieb der größte Teil des Instituts für Mineralogie in Würzburg auf dem Hubland-Campus. Dieser Teil, unter der nunmehrigen Leitung von Prof. Frimmel, entwickelte eine neue Zielrichtung, in der die bisher gespaltenen Fächer Geologie und Mineralogie zusammengeführt wurden. Die Kristallstrukturlehre und ein Teil der Geochemie wurde nach Erlangen verlagert. Der in Würzburg verbliebene Teil der Geowissenschaften wurde in die Organisationsstruktur eines neu aufgestellten, vergrößerten Instituts für Geographie aufgenommen. Damit kam es zur formalen Schließung des Instituts für Mineralogie und Kristallstrukturlehre am 30.09.2007, der Lehrstuhl blieb jedoch weiter erhalten.

Der Neuausrichtung des Lehrstuhls von rein mineralogisch-kristallographischen Themen zu mehr geologisch-mineralogisch orientierten Themen, sowohl in der Lehre als auch in der Forschung, folgend wurde schließlich der Lehrstuhl für Mineralogie mit Beschluss der Hochschulleitung vom 28.04.2008 auf Lehrstuhl für Geodynamik und Geomaterialforschung umbenannt. In Anbetracht der strukturellen und personellen Veränderungen über diese Jahre erscheint es angebracht, einen Zwischenbericht über die Leistungen des ehemaligen Instituts für Mineralogie und Kristallstrukturlehre bis zu seiner Schließung am 30.09. 2007 vorzulegen. Für den Zeitraum bis zum Jahr 2000 wurde bereits eine ausführliche Leistungsbilanz des Instituts vom damals ausscheidenden Lehrstuhlinhabers, Prof. Okrusch, zusammengestellt. Die Aktivitäten des Lehrstuhls seit 01.10.2007 werden in einem gesonderten Bericht erfasst.

 

Leistungsbilanzen des Lehrstuhls für Geodynamik und Geomaterialforschung

Kontakt

Lehrstuhl für Geodynamik und Geomaterialforschung
Am Hubland
97074 Würzburg

Tel.: +49 931 31-85421
Fax: +49 931 31-87345
E-Mail

Suche Ansprechpartner

Hubland Süd, Geb. G1 Hubland Nord, Geb. 86