piwik-script

English Intern
Institut für Geographie und Geologie

Constantin Meyer, M.Sc.

Lehrstuhl für Geographie und Regionalforschung

Tel.: +49 931 31-89360
E-Mail: constantin.meyer@uni-wuerzburg.de

Institut für Geographie und Geologie
Am Hubland
97074 Würzburg

Campus Hubland Süd
Geographiegebäude
Zimmer 321

nach Vereinbarung 

  • Nachhaltige Raumentwicklung
  • Freiraumsicherung und Reduktion der Freiflächeninanspruchnahme
  • Planungsinstrumente des Bau-, Raumordnungs- und Umweltrechts
  • Stadtentwicklungsplanung
  • Klimaschutz und Klimafolgenanpassung

OpenSpaceAlps - Sustainable development of alpine open spaces by enhancing spatial planning governance

OpenSpaceAlps ist eines von 15 transnationalen Projekten, welche im 4. Call des Interreg-Programms Alpine Space gefördert werden. In diesem Projekt arbeiten sieben Partnerinstitutionen aus Österreich, Frankreich, Deutschland, Italien und Slowenien zusammen an der Thematik der Sicherung naturnaher Freiräume im Alpenraum. Die wesentliche Zielsetzung von OpenSpaceAlps besteht darin, durch Konzepte für die langfristige Sicherung von Freiräumen und ihrer ökologisch wertvollen Eigenschaften zu einer nachhaltigen Entwicklung des Alpenraums beizutragen. Während Freiräume in den Talräumen v.a. durch voranschreitende Siedlungsentwicklung und Verkehrsinfrastruktur unter Druck stehen, werden diese in den höheren Lagen der Alpen oftmals durch Infrastrukturen für Tourismus, Forst- und Landwirtschaft zerschnitten. Das Projekt trägt zu den Zielen des Alpenraumprogramms durch eine Integration von Ökosystemleistungen in die jeweiligen raumordnungspolitischen Systeme bei. Die Fachkompetenz und Bedeutung von Raum- und Fachplanung soll in ihrer Funktion, unterschiedliche Raumnnutzungsansprüche ausgewogen zu koordinieren, gestärkt werden.Das Projekt verfolgt den Ansatz, durch transnationalen Austausch und Kooperation einen Prozess zu initiieren, der auf die Anwendung neuer Planungsinstrumente sowie eine grenzüberschreitende, europäische Perspektive bei der Freiraumsicherung durch Raum- und Umweltplanung abzielt.

seit 06/2020
Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Geographie und Regionalforschung der Julius-Maximilians-Universität Würzburg
Dissertationsprojekt: "Zonierungsmodelle als Baustein einer Alpinen Raumordnung: fachliche Voraussetzungen, multikriterielle Modellentwicklung und planungsrechtliche Implementierung" (Arbeitstitel)

03/2020
Master of Science, Angewandte Humangeographie, Julius-Maximilians-Universität Würzburg; Masterarbeit: „Einflussfaktoren der historischen Siedlungs- und Freiraumentwicklung im Tegernseer Tal sowie aktuelle Steuerungsansätze und Zukunftsperspektiven“

09/2017
Bachelor of Science, Geographie, Universität Bayreuth; Bachelorarbeit: “Mehrebenen-Governance städtischer Klimafolgenanpassung am Beispiel Nürnberg“

Mitglied der Landesarbeitsgemeinschaft Bayern der Akademie für Raumentwicklung in der Leibniz Gemeinschaft (ARL LAG Bayern) und der ARL LAG AG „Nachhaltige Flächennutzung durch Raum- und Umweltplanung“

Praktische Tätigkeiten:

01/2019 – 05/2020
Wissenschaftliche Hilfskraft am Lehrstuhl für Geographie und Regionalforschung der Julius-Maximilians-Universität Würzburg

01/2019 – 02/2020
Geschäftsführer der Landesarbeitsgemeinschaft Bayern der Akademie für Raumentwicklung in der Leibniz Gemeinschaft (ARL LAG Bayern)

02/2019 – 04/2019
Praktikum am Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung (IÖR) in Dresden, Forschungsbereich Umweltrisiken in der Stadt- und Regionalentwicklung

02/2018 – 12/2018
Werkstudent bei Industrie- und Handelskammer Würzburg-Schweinfurt, Bereich Standortpolitik

06/2016 – 09/2017
Stundetische Hilfskraft bei Professur für Politische Geographie, Universität Bayreuth

03/2017 – 04/2017
Praktikum bei Stadt Ansbach, Amt für Stadtentwicklung und Klimaschutz

07/2016 – 08/2016
Praktikum bei Landkreis Fürth, Regionalmanagement und LEADER Koordination

  • Job, H., Weidlich, O., Meyer, C. (2019): Erfahrungen zum Flächensparen aus Österreich und der Schweiz sowie Schlussfolgerungen für Bayern. In: Bayerische Akademie Ländlicher Raum e.V. (Hrsg.): Flächenverbrauch wirksam begrenzen. Wie lässt sich der Richtwert 5ha/Tag in Bayern umsetzen? Fachtagung der Bayerischen Akademie Ländlicher Raum e.V. am 26. Juli 2019 in München (= Dokumentation, Heft Nr. 56). München, 40-44.