piwik-script

English Intern
Institut für Geographie und Geologie

Landnutzungskartierung im Isafara Becken (2012)

In Kooperation mit der Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) und der Universität Würzburg, wurden im Rahmen des vom Auswärtigen Amtes geförderten CAWa-Projekts („Wasser für Zentralasien“) und des von der EU geförderten WMBOCA-Projekts („Water Management and Basin Organisations in Central Asia“) im Oktober 2012 zwei jeweils zweiwöchige Kurse für vier Teilnehmer aus Tadschikistan und Kirgistan durchgeführt. Die Teilnehmer waren Vertreter des Kyrgyz Research Centre for Irrigation in Bishkek, des Ministry of Melioration and Water Ressource in Dushanbe und des Hydrometeorological Survey of Khujand, sowie des Hydrometeorological Survey of Batken. Die Kurse fanden vor Ort in den Städten Batken (Kirgistan) und Khudjand (Tadschikistan) statt.

Ziel der Kurse war die Vermittlung von Basiswissen zur Anwendung einer automatischen pixelbasierten Klassifizierung der Landbedeckung und –nutzung, sowie die hydrologische Modellierung mithilfe von Fernerkundungsdaten. Dazu wurde theoretisches Grundlagenwissen in der Satellitenfernerkundung ebenso vertieft, wie die automatisierte Ableitung von Wassereinzugsgebieten aus SRTM Höhendaten.

Im Einzugsgebiet des Grenzflusses Isfara wurden zwei Exkursionen unternommen, um Referenzdaten für die Klassifikation im Gelände mittels GPS zu sammeln.

Die einzelnen Resultate der Teilnehmer wurden in einem weiteren 4-tägigen Kurs in Khudjand zwischen dem 4.3. und 7.3.2013 vorgestellt. Ergebnis der beiden Kurse war eine gemeinsame Landbedeckungs- und Landnutzungskarte des Einzugsgebietes des kirgisisch-tadschikischen Grenzflusses Isfara, basierend auf den erworbenen Erkenntnissen aus der Landnutzungsklassifikation mit freiverfügbaren Landsat-Daten und ArcGIS.

Der praktische Teil der Kurse erfolgte auf der GIS-Software ArcGIS und mit Hilfe von Google Earth. Die Veranstaltung wurde von Prof. Dr. Christopher Conrad und den Universitätsmitarbeitern Gunther Schorcht und Elisabeth Fliemann durchgeführt. Die Organisation der Kurse oblag Prof. Dr. Frank Schrader und den GIZ-Mitarbeitern Zarrina Mirzoboeva (Tadschikistan) und Rustam Madumarov (Kirgistan).

Liste der Kursinhalte:

  • Theoretische Grundlagen der Satellitenfernerkundung
     
  • Praktische Einführung in ArcGIS 9.3/10 und Google Earth
     
  • Datendownload (Landsat, SRTM Höhendaten) und Visualisierung
     
  • Digitalisierung in Google Earth und ArcMap
     
  • GPS-Anwendung
     
  • ArcGIS Toolbox für Rasterdaten
     
  • Vektordaten und ArcGIS
     
  • Ableitung des Wassereinzugsgebiets und der Flussläufe des Grenzflusses Isfara und seiner Zuflüsse
     
  • Klassifizierung
     
  • Erstellen von Flächenstatistiken
     
  • Kartenerstellung in ArcGIS